Ich wurde 1980 geboren. Eine Zeit in der es magische Winter gab mit klirrendem Eisregen an den Bäumen und tieffliegende Düsenjäger, die wie grausame Donnervögel aus einer anderen Welt zu kommen schienen. Wir hatten ein Klavier mit offenen Saiten an denen ich spielen konnte und mein Vater hat mir Stahlstücke und Rohre als Klangkörper in die Bäume gehängt.

Soweit ich denken kann, war ich davon fasziniert wie Klang und Materie in erscheinung treten, wie Materie durch Klang strukturiert ist und wie wir als Menschen durch Klang berührt werden. Ich war vom Bewusstsein Kepplers  fasziniert, einer Welt in der alles Klang ist und wie daraus die Barockmusik entstanden ist.

Nach zwei Jahren der Reise durch Südamerika habe ich in Chile begonnen Gamben- und Lautenbau zu erlernen um die Entstehung von Klang aus der Materie zu studieren. Später vertiefte ich diese magische Suche der Klangentstehung in einem Fachhochschulstudium das ich mit einer Arbeit über Klangprojektion und einem Meistertitel im Geigenbau abschloss.

Parallel dazu beschäftige ich mich seit 2004 tiefgreifend mit der Heilkunst Sat Nam Rasayan. Diese ermöglich dem menschlichen Geist in einen contemplativen Bewusstseinszustand der Einheit zu gelangen, von dem aus wir zuschauen können, wie diese sich selbst schöpfende Welt sich in jedem Moment neu ereignet.

Sat Nam Rasayan bedeutet "fließen im wahren Sein". Musik und Klang die aus diesem Bewusstsein erklingen nenne ich Sat Naad Rasayan. "Das Fließen des wahren Naads" oder "Das Fließen der Essenz von Klang". Ein Bewusstsein, dass dem Musiker ermöglicht durch Klangprojektion und Bühnenpräsenz seinen planenden Geist etwas zurück zu nehmen um die Musik in ihrer eigenen Essenz entstehen und fließen zu lassen.